aufgaben.schulkreis.de

  |  
  |  
  |  
  |  
  |  
  |  
FAQ

Rechendreiecke in der Grundschule

Das Rechendreieck ist ein Übungsformat, bei dem Plus-, Minus- und Ergänzungsaufgaben trainiert werden. Dabei kann auf unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen geübt werden.

Beschreibung des Formats

rechendreieck-beispiel
Das Rechendreieck ist in drei gleiche Drachenvierecke zerlegt. Die Zahlen in den Innenfeldern nennt man "Innenzahlen" und die außen stehenden Zahlen heißen "Randzahlen" oder "Außenzahlen".
Wenn man zwei Innenzahlen addiert, ergibt sich als Summe die Randzahl und umgekehrt: Die Randzahl entspricht der Summe der Innenzahlen der angrenzenden Innenfelder;
im Beispiel: 3 +4 = 7, 5 + 4 = 9, 3 + 5 = 8

Lösungshilfe

Wenn nur die Außenzahlen gegeben sind, ist die Lösung schwer zu finden. Hier hilft systematisches Probieren. Mit kleinen Zahlen kann diese Aufgabenstellung bereits in der ersten Klasse erfolgen, da man hier noch mit Plättchen arbeiten kann. Hilfreich für spätere Übungen kann das Erkennen der Gesetzmäßigkeit sein, dass nämlich die Summe der Außenzahlen immer das Doppelte der Summe der Innenzahlen ist. Begründung hierfür: Die Innenzahlen werden jeweils zweimal addiert.

Alle Rechendreiecke haben also folgende Eigenschaften:
  • Jede Zahl kommt im Inneren des Dreiecks nur einmal vor
  • Die Summe zweier benachbarter Zahlen steht jeweils als Außenzahl außerhalb des Dreiecks
  • Die Summe der drei inneren Zahlen nennt man Innensumme
  • Die Summe der drei äußeren Zahlen nennt man Außensumme
  • Die Außensumme ist doppelt so groß wie die Innensumme

Mit diesen Regeln lassen sich die vorgegebenen Aufgaben lösen. Jedes Aufgabenblatt enthält 6 Rechendreiecke in aufsteigender Schwierigkeit. Wenn der Schüler alle Aufgaben fehlerfrei lösen kann, ist er bestens vorbereitet auf Proben und Lernzielkontrollen im Unterricht der ersten und zweiten Klasse. Alle Aufgabenblätetr dürfen Sie kostenlos ausdrucken und zu Hause oder im Unterricht einsetzen.
Alle Lösungen sind enthalten in den Arbeitsblättern (als PDF).

Kompetenzbeschreibung

Das Lösen von Aufgaben im Zahlendreieck dient sowohl der Rechenfähigkeit als auch der Förderung des problemlösenden Denkens wie es im Lehrplan Plus und in den Bildungsstandards der Grundschule gefordert ist (Nachdenken über Beziehungen, Entdecken von Gesetzmäßigkeiten, Anwenden von Rechenregeln).

Rechendreiecke bis 20 - Klasse 1

Der Zahlenraum bis 20 ist Gegenstand des Mathe-Unterrichts der ersten Klasse. Bereits hier lernen die Schüler den Umgang mit Addition und Subtraktion. Die Übungsaufgaben prüfen diese Fähigkeiten der Schüler ab.

rechendreiecke
Rechendreiecke bis 20 - Blatt 1
rechendreiecke
Rechendreiecke bis 20 - Blatt 2
rechendreiecke
Rechendreiecke bis 20 - Blatt 3
rechendreiecke
Rechendreiecke bis 20 - Blatt 4

Rechendreiecke bis 100 - Klasse 2

In Klasse 2 rechnen die Schüler bis 100. Die Rechendreiecke in diesen Arbeitsblättern sind innerhalb jedes Blattes nach Schwierigkeit aufsteigend sortiert. Drucken Sie die Aufgaben einfach aus und lernen Sie mit dem Kind das Rechnen.

rechendreiecke
Rechendreiecke bis 100 - Blatt 5
rechendreiecke
Rechendreiecke bis 100 - Blatt 6
rechendreiecke
Rechendreiecke bis 100 - Blatt 7
rechendreiecke
Rechendreiecke bis 100 - Blatt 8

Leere Rechendreiecke (Blanko)

Die Rechendreieck-Vorlagen sind leer ohne Zahlen. So können Sie selbst Aufgaben erfinden und mit dem Schüler unbegrenzt üben.

rechendreiecke
Leere Vorlage



© schulkreis.de 1997-2017

 
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste sind Sie damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.    Mehr erfahren.    Meldung schließen.